Kieferorthopädie

Zahn- und Kieferfehlstellungen können die Folge von falschen Gewohnheiten sein, daher ist es wichtig Fehlentwicklungen im Kiefer- und Gesichtswachstum sowie die ganzkörperlichen Zusammenhänge frühzeitig zu diagnostizieren. Dazu gehört auch das Erkennen von schädlichen Angewohnheiten, wie Daumenlutschen oder Lippenbeißen, Schluckstörungen und weiteres. Diese Angewohnheiten können Fehlfunktionen des Kiefers und der Zähne begünstigen.

Frau Dr. Janschitz bietet eine kieferorthopädische Behandlung für Kindern, Jugendliche und Erwachsenen an. Moderne Kieferorthopädie ist mittlerweile nicht mehr eine Frage des Alters. Gesunde Zähne können ein Leben lang korrigiert und in ihre optimale Stellung gebracht werden. Voraussetzung hierfür ist allerdings ein optimaler und entzündungsfreier Gesundheitszustand des Zahnes und des Zahnhalteapparates.

Wie läuft eine kieferorthopädische Behandlung ab?

> Planung - Einstufung
Für Versicherte gesetzlicher Kassen ist seit dem 01.01.2002 eine Einstufung in die "Kieferorthopädischen Indikationsgruppen" (KIG) vorgeschrieben. Von der Krankenkasse gibt es Zuschüsse für die Schweregrade 3, 4 und 5.

> Diagnosemethoden
Profil- und En face Fotografien, Fotos der Zähne, Abformungen vom Ober- und Unterkiefer und Herstellung von Gipsmodellen zur metrischen Analyse, Übersichts-Röntgenaufnahmen und Fernröntgenseitenaufnahme.
In unserer Praxis werden sämtliche Röntgenbilder durch modernste digitale Technik mit minimaler Strahlenbelastung angefertigt. So ausführlich wie möglich beraten wir über Behandlungsmöglichkeiten, Kostenübernahme durch Krankenkassen, Beginn und Dauer der Therapie, über die notwendige Mitarbeit und Mundhygiene sowie weitere Fragen, die Sie interessieren.

> Die Behandlung
Ergebnis der intensiven und umfangreichen Diagnose ist der individuelle Behandlungsplan. Dieser legt die jetzt folgenden einzelnen Schritte der Behandlung fest, bestimmt Behandlungsmethoden.

Entstehen beim ersten Beratungstermin schon Kosten?

Unabhängig davon, ob Sie gesetzlich oder privat versichert sind, wird der erste Beratungstermin von der Krankenkasse übernommen. Daher kann sich jeder Patient - egal ob jung oder alt - fundiert kieferorthopädisch beraten lassen, ohne ein finanzielles Risiko eingehen zu müssen. Nur wenn Sie möchten, dass nach der eingehenden Untersuchung sofort mit den diagnostischen Unterlagen begonnen werden soll, entstehen Kosten, die dann je nach Versicherungsvertrag von Ihrer Krankenkasse übernommen werden oder nicht.

Erfahren Sie mehr über unsere Praxis
und ihre Leistungen

Zahnästhetik

Zahnästhetik

Implantologie

Implantologie

Feste Zähne an 1 Tag

Feste Zähne an einem Tag

Parodontologie

Parodontologie

Mikroendodontie

Mikroendodontie

Prophylaxe

Prophylaxe

Schlaftherapie

Schlaftherapie

Funktionstherapie

Funktionstherapie

CEREC

CEREC

Lasertherapie

Lasertherapie

Lachgasbehandlung

Lachgasbehandlung

Kieferorthopädie

Kieferorthopädie